Anfang November, bei sehr unfreundlichem, nass-kaltem Wetter, haben unsere zwei Sloughis an der Schweizer Fuchsjagd auf der Windhund-Rennbahn in Lotzwil teilgenommen. Leider war sehr kurzfristig der zweite gemeldete Sloughi-R├╝de krankheitsbedingt wieder abgemeldet worden, so dass einmal mehr sowohl Qa'ani bei der Fuchsjagd als auch Parween beim Fuchsjagd-Sololauf ohne jegliche Sloughi-Konkurrenz starten mussten - gem├Ąss Reglement wurde also Qa'ani's Lauf als sog. Schaulauf gewertet wie ├╝blich, wenn weniger als drei Hunde am Start sind. Schade, denn ich hatte mir erhofft, dass Qa'ani heute sein erstes Bahnrennen als L├Ąufer in einer Gruppe w├╝rde bestreiten k├Ânnen. Nichts zu machen, es sollte nicht sein. Nichtsdestotrotz, die widrigen Wetterbedingungen haben alle mit Bravour gemeistert und sogar gute Laufzeiten hingelegt. Es war ein gelungener Anlass, f├╝r uns der Abschluss unseres ersten aktiven Jahres auf den Schweizer Windhund-Rennbahnen. Trotzdem es "nur" ein Schaulauf war, erhielt Qa'ani f├╝r seinen 1. Rang bei der Fuchsjagd einen wundersch├Ânen, echten Fuchsschwanz zus├Ątzlich zu seiner Sieger-Rosette, und auch Parween erhielt eine sch├Âne Rosette zu seinem 1. Rang beim Fuchsjagd-Sololauf.


Fuchsjagd 2017