Der Fr├╝hling hat definitiv Einzug gehalten. Das warme Wetter und immer wieder Regen in H├╝lle und F├╝lle hat auch das Gras auf unserer Schafweide im Tannenmoos kr├Ąftig in die H├Âhe getrieben, die Fress-Kapazit├Ąt einer kleinen Schafherde ist definitiv ├╝berschritten. Nun hat unser P├Ąchter entschieden, statt seiner Schafe besser einige Galloway-Hochlandrinder auf die Weide zu bringen, die sollten dem vielen Gr├╝n eher Herr werden.
Rinder-1
Sind sie nicht s├╝ss, die vier Rinder auf unserer Schafweide? Auch unsere D├Âggelchen k├Ânnen sich an den Riesendingern kaum satt sehen, sooo grosse "Schafe" haben sie noch nie gesehen! Unsere beiden Doggengeschwister Silja und Simba machen grosse Augen...
Rinder-2
Doch die Freude ├╝ber diese s├╝ssen, grossen Rindviecher h├Ąlt leider nicht lange: Bereits am dritten Weidetag muss ich mit Schrecken feststellen: Die eigentlich stabil gefertigten Schutzz├Ąune um unsere jungen Hochst├Ąmmer halten der Kraft dieser Riesendinger leider nicht stand.
Rinder-3

Die Rinder reiben sich derart kr├Ąftig und gen├╝sslich an den mit Drahtgeflecht umspannten Pf├Ąhlen, dass diese dem Druck nicht standhalten. Das ist dann das rasche Ende der Rinderweide...   unserem P├Ąchter bleibt nun nichts anderes ├╝brig, als das restliche Gras zu m├Ąhen. Und das Ende dieser Geschichte: Unsere Hundis haben bald wieder die ganze Schafweide f├╝r sich, als Tummel- und Trainingsplatz...


Rinder-4
Auch in unserem Urwaldparadies hat das viele Wasser seine un├╝bersehbaren Spuren hinterlassen: Hochwasser am Karpfenteich! Unsere grosse Liegewiese am Ufer liegt wieder mal vollst├Ąndig ├╝berschwemmt unter Wasser, die jungen Erlen und Weiden sind zu Wasserpflanzen geworden, und die Hundis geniessen die seichte und von der Sonne bereits herrlich aufgew├Ąrmte Uferpartie zum Plantschen. Auch die vielen grossen Karpfen geniessen lautstark das reichliche Unterwasser-Gras...
Rinder-5

Ja, es "schneit" mitten im Hochfr├╝hling: Die Fr├╝hlingsbrise l├Ąsst die Samenwolle der vielen Weiden unseres Grundst├╝cks durch die Luft wirbeln wie riesige, duftige Schneeflocken...


Rinder-6

Auch hier in unserem Karpfenteich-Paradies steht das Gras hoch - hier weidet kein Vieh, und gem├Ąht wird mit der Sense. Aber das hat noch Zeit, zuerst lassen wir die Gr├Ąser und Blumen reichlich versamen, w├Ąhrend die Hundis ihre Streifz├╝ge durchs hohe Gras geniessen k├Ânnen ohne Schelte zu bef├╝rchten. Hier die beiden R├╝den unseres Hunderudels, der Riese Simba neben unserem Geburtstagskind Charengo, der dieser Tage bereits seinen zehnten Geburtstag feiern kann: Herzliche Gratulation unserem Veteran, der sich nach wie vor bester Gesundheit erfreut!


Rinder-7
Und hier noch ein wundersch├Ânes Profil-Foto von unserer Lilofee, die zusehends in W├╝rde ergraut: In diesen zarten Silbert├Ânen erscheint sie mir noch sch├Âner als je! Eine wunderbare Doggenh├╝ndin, an deren Sch├Ânheit ich mich noch immer kaum sattsehen kann... nicht nur in ihrem ├äusseren, auch im Wesen wird unsere Lilofee zunehmend zarter, feiner, eine richtige edle Lady eben...






Rinder-8