Hundeausstellungen ausserhalb der Schweiz, f├╝r uns war das bisher kein Thema. Das Windhundfestival in Donaueschingen bedeutete dieses Jahr jedoch eine ganz besondere, einmalige Gelegenheit, nach langer Zeit wieder die Z├╝chterfamilie unseres Galgobuben Ganador wiederzusehn, und mit dabei war nat├╝rlich das gesamte grosse Ni├▒os Vencedores Rudel, auch wenn nur 3 der H├╝bchen-Galgos zur Show-Teilnahme angemeldet waren. Am Samstag, dem ersten von zwei Ausstellungstagen, wurde im Rahmen der Windhundtage Donaueschingen im grossen Reiterstadion unter freiem Himmel die Galgo Espa├▒ol Jahresausstellung durchgef├╝hrt, und diesen Anlass wollten und konnten wir keinesfalls verpassen, zumal Donaueschingen so nah an der Schweizer Landesgrenze liegt.


festival 1


Wir hofften nat├╝rlich, an diesem besonderen Anlass noch m├Âglichst zahlreich weitere der Geschwister und sonstigen Verwandten unseres Ganador hier anzutreffen, und als zus├Ątzliche grosse Attraktion war als Sch├Ânheitsrichter eine Kapazit├Ąt aus Spanien eingeladen worden: Der legend├Ąr Francisco Salamanca Llorente, genannt Paco, dessen Onkel 1971 nach intensiven Studien w├Ąhrend ausgedehnten Reisen durchs ganze Land den Galgo Espa├▒ol-Standard ausgearbeitet und in Kraft gesetzt hat, aufgrund dessen diese Rasse erst offiziell anerkannt wurde, und nach welchem bis heute die Vertreter der Rasse Galgo Espa├▒ol beurteilt werden. Paco hatte damals seinen Onkel bei vielen dieser ausgedehnten Reisen durch die verschiedenen Regionen Spaniens begleitet.


festival 2


Nat├╝rlich waren wir alle sehr entt├Ąuscht als am sp├Ąten Freitagabend die Nachricht eintraf, dass der Richter aus Spanien aufgrund eines Defekts seines Flugzeugs seine Richtert├Ątigkeit an der Jahresausstellung leider nicht w├╝rde wahrnehmen k├Ânnen. Aber da war leider nichts zu machen, w├Ąhrend der Ferienzeit waren alle Alternativfl├╝ge l├Ąngst ausgebucht. Ein Ersatzrichter musste gefunden werden. Trotz dieser Entt├Ąuschung wurde der Anlass sehr sch├Ân, insbesondere die beeindruckende Pferde-Nummer gleich zu Beginn, gefolgt vom Einmarsch der Galgos, wobei verschiedene der Teilnehmenden mit spanischen Folklorekost├╝men diesem Auftritt einen richtig festlichen Touch gaben. Auch der Gabentisch war ├╝beraus reichlich gedeckt dank vieler Sponsoren, so dass kein einziger Galgo leer ausging, unabh├Ąngig von der Richterbewertung und Platzierung.


festival 3


47 Galgos waren f├╝r die Jahresausstellung gemeldet, davon nahmen 41 auch tats├Ąchlich an der Show teil. Unser Ganador startete in der Zwischenklasse, zusammen mit zwei seiner Br├╝der. Obschon ich keinesfalls damit gerechnet hatte: Ganador wurde von dem Ersatzrichter aus Italien auf dem 1. Rang als Sieger der Zwischenklasser├╝den platziert, welche ├ťberraschung und Freude! Auch wenn jeder der drei Galgo-Br├╝der unterschiedslos den ersten Rang verdient h├Ątte. Als Siegertroph├Ąe bekam Ganador eine wundersch├Âne Spanische Sch├Ąrpe geschenkt, ein tolles Andenken an eine einmalig sch├Âne Show f├╝r uns!


festival 4


Ich hatte Ganador f├╝r die Ausstellung am Sonntag ebenfalls angemeldet, auch wenn dies eine "ganz normale" Windhund-Show war. Eigentlich aus dem Grund da ich fest damit gerechnet hatte, vom Spanischen Richter mit Sicherheit keine gute Bewertung zu bekommen f├╝r meinen grossen, kr├Ąftigen R├╝den - die Spanier sind sich viel eher an kleine, zierliche Galgos gew├Âhnt. Nun aber war alles praktisch eine "verkehrte Welt", und die Richterin vom Sonntag, aus einem n├Ârdlichen Land stammend, bevorzugte offensichtlich die Galgos aus den nordischen Zuchten. Ganador war nun zwar der einzige Zwischenklasse-R├╝de und erhielt genau wie am Vortag wiederum die gute Bewertung V1/VDH/Res.CAC, aber der Richterbericht war deutliches Zeugnis daf├╝r, dass die Richterin meinen Boy nicht besonders toll fand. Diesen Tag h├Ątte ich mir, r├╝ckblickend gesehen, tats├Ąchlich sparen k├Ânnen!


festival 5


Nun aber, parallel zu den Galgo Espa├▒ol wurden nat├╝rlich alle andern Windhundrassen ebenfalls an diesem Wochenende ausgestellt und bewertet. Eigentlich wollte ich als einzigen meinen Galgo ausstellen, da mir der Stress viel zu gross und unn├Âtig erschien, m├Âglicherweise fast zeitgleich in zwei verschiedenen Ringen meinen Ganador und meinen Parween zeigen zu m├╝ssen. Da jedoch Evgeniia sich anerboten hatte, meinen Parween im Sloughi-Ring zu pr├Ąsentieren - Evgeniia war ja ohnehin vor Ort, da sie Qa'ani's Schwesterlein Qerima ebenfalls zur Show an beiden Tagen gemeldet hatte - hatte ich schliesslich auch Parween f├╝r beide Tage angemeldet. F├╝r Parween w├╝rde es auf jeden Fall ein tolles Erlebnis sein, sich stolz im Ring zeigen zu d├╝rfen statt mit Ausstellungsmuffel Qa'ani zusammen stundenlang gelangweilt im WoMo warten zu m├╝ssen.


festival 6


Verlieren konnten wir also nichts, gewinnen mit grosser Sicherheit ebenfalls nichts, denn die Konkurrenz bei den Sloughis im Stammland der Schuru-Zucht war riesig. Und so ├╝berraschte es mich keinesfalls, dass schliesslich am Samstag als Rassesieger wie so oft Parween's Z├╝chter Eckhard mit seinem garantierten Siegerr├╝den Enkidu - der ├╝brigens Parween's Grosspapa ist - und Kristina mit ihrer garantierten Siegerh├╝ndin Malala - ├╝brigens eine Tante von unserem Qa'ani - als Sieger Donaueschingen 2018 auf dem Podest standen. Diesen Sieg, auch wenn es der gef├╝hlt hundertste ist in der Karriere ihrer Sieger-Sloughis, mag ich den beiden gerne g├Ânnen, auch wenn ich diesen riesigen Hunger nach immer noch mehr und noch mehr derselben Titel nicht wirklich verstehen kann.


festival 7


Dennoch: In meinen Augen - und auch nach Meinung anderer - war mein Parween eindeutig der sch├Ânste der 4 Champion-R├╝den im Ring, auch wenn der Richter dies anders sah und ihm den hintersten Platz zuwies mit der Begr├╝ndung, Parween "sehe anders aus" als die andern drei - und bestimmt mit beeinflusst von Parween's spr├╝hendem Temperament und der ihm eigenen Unbek├╝mmertheit, mit welcher er wie so oft im Ring nicht nur brav seine Runden drehte im gew├╝nschten Trab, sondern sich ab und zu ein paar H├╝pferchen erlaubt hat, mit ├╝berm├╝tig hoch getragener Rute. Nicht jeder Richter belohnt ein solches Verhalten mit einer guten Bewertung.


festival 8


Auch am Sonntag hatten wir im Sloughi-Ring nicht viel mehr Gl├╝ck, allerdings bekam Parween diesmal von 5 Champion-R├╝den den mittleren 3. Platz zugesprochen, direkt hinter seinem Grosspapa Enkidu, der diesmal ├╝berraschenderweise mit Platz 2 vorlieb nehmen musste. Offensichtlich ist nicht jeder Sch├Ânheitsrichter gleichermassen beeindruckbar von einem ber├╝hmten Namen "am andern Ende der Leine" wie man so treffend zu sagen pflegt. Nun, alles halb so schlimm, es waren f├╝r uns in Donaueschingen ohnehin keinerlei Punkte zu gewinnen, da das CACIB hier nicht vergeben wird. Und alles andere interessiert uns nicht wirklich. Aber die Erlebnisse und Erfahrungen die uns auch der Sloughi-Ring bot, die waren auf jeden Fall unsere Teilnahme wert!


festival 9


Sch├Ân und wertvoll f├╝r mich war einerseits die pers├Ânliche Begegnung und beeindruckende Gespr├Ąche mit Parween's Z├╝chter Eckhard Schritt, und mit der "Show-K├Ânigin" der Sloughis, Kristina Kosmas. Kristina zeigt ihre Sloughia's mit einer bestechenden Eleganz, und auch ihre Fotos von den Shows sind immer wieder beeindruckend. Zudem habe ich mich sehr gefreut, Qa'ani's Ziehmama Melanie und ihre sch├Âne, gestromte Sloughia Qadira, genauso wie Qerima Schwesterherzchen von unserem Qa'ani, pers├Ânlich anzutreffen. Also auch ein kleines, intimes Geschwistertreffen von unserem Qa'ani!


festival 10


Und nat├╝rlich wundersch├Ân waren die Stunden, die wir in lieber, fr├Âhlicher Gesellschaft mit Evgeniia und ihrer s├╝ssen Qerima verbringen durften. Die selbstverst├Ąndliche Routine und riesige Erfahrung von Evgeniia an solchen grossen Dog-Shows, die Leichtigkeit und konzentrierte Lockerheit mit welcher sie gekonnt auch unseren ├╝berm├╝tigen Wildfang Parween im Ring pr├Ąsentiert und das bestm├Âgliche aus unserem wundersch├Ânen, aber nicht wirklich gut erzogenen Bengel herausholen kann, einfach bewundernswert! Und nat├╝rlich genoss ich es aus vollen Z├╝gen, mit der s├╝ssen Qerima wieder ausgiebig schm├╝sele zu k├Ânnen, die herzallerliebste kleine Maus! Qerima erreichte an beiden Show-Tagen die super Wertung V2, also zweitbeste der Championklasse-H├╝ndinnen: Ein beachtliches Resultat, bei dieser ├╝beraus starken Konkurrenz!


festival 11


Ja, das Windhund-Festival Donaueschingen war f├╝r uns alle ein grosses Erlebnis mit unz├Ąhligen wundersch├Ânen und auch einigen eher schwierigen Facetten, das uns bestimmt noch sehr lange in Erinnerung bleiben wird! Schwierig vor allem aufgrund der br├╝tenden Sommerhitze und unserem WoMo-Standplatz, g├Ąnzlich unfreiwillig ohne jeglichen Schatten und ohne Stromanschluss der gleissenden Sonne ausgeliefert, so dass uns in den heissesten Nachmittags-Stunden nur die Flucht nach draussen in den Schatten der B├Ąume im Randbereich der Showringe blieb - mit drei jungen wilden Windis an der Leine, die v├Âllig begeistert von den unz├Ąhligen, unendlich spannenden D├╝ften, den tausenden Hunden und sonstigen Faszinationen keine Sekunde Ruhe fanden, und immer mal wieder meine Geduld und Nerven auf eine harte Probe stellten. Trotzdem, oder gerade auch deswegen: Ein einmaliges Wochenende der ganz besonderen Art!






festival 12